Nachrücker erkämpft sich den ersten Platz: 5. Hallentrial in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Motorengeräusche, Benzinduft und 12 junge PS-Akrobaten die ihr Geschick unter Beweis stellen. All das und noch mehr gehört zum ADAC Hallentrial, der vergangenen Samstag, den 27.01.2018 zum fünften Mal in Ingolstadt stattfand. Rund 2600 Motorsportfans fieberten in der Saturn-Arena mit, während die deutschen und internationalen Trialchampions Hindernisse möglichst Fehlerfrei überwinden mussten.

Statt Eisfläche ein Motorsport-Spielplatz. Im Wettkampf müssen die Trial-Fahrer mit ihren Motorrädern jeweils 6 Sektionen möglichst fehlerfrei überwinden. Einmal mit dem Fuß abstützen kostet einen Fehlerpunkt. Verlässt das Motorrad die Spur – das 5 Fache. Gewinner ist, wer die wenigsten Punkte gesammelt hat. Hohe Konzentration, ruhige Nerven und Feingefühl ist da gefragt. Organisationsleiter Stefan Behr und sein Team sorgen dafür, dass die Hindernisse nicht zu leicht zu überwinden sind. Spannend bleibt es unter den drei besten Fahrern bis zum Schluss.

Lokalmatador Franz Kadlec versucht endlich den Sieg nach Hause zu bringen und liefert sich mit Vorjahressieger Miguel Gelabert aus Spanien ein Kopf an Kopf Rennen, bis den ein Fehler auf den dritten Platz zurückfallen lässt. Beniot Bincaz behielt im entscheidenden Moment die Nerven und siegte. Ein Zufallswunder, denn der Franzose war eigentlich nicht eingeplant. Nur einen Abend vor dem Wettkampf fragten ihn die Organisatoren, ob er für einen verletzten Teilnehmer einspringen kann und sagte spontan zu.

Der Champion kommt zur Titelverteidigung wieder, wenn er darf. Aber da muss er sich noch ein bisschen gedulden. Das nächste Ingolstädter Hallentrial findet in zwei Jahren statt, am 18. Januar 2020.