Nach Sturz in Ingolstädter Künettegraben: Junger Mann erfriert beinahe

Ingolstadt (intv) Es war buchstäblich Rettung in letzter Sekunde: Ein 19-jähriger Mann wäre am frühen Samstag Morgen beinahe im Ingolstädter Künettegraben erfroren. Zum Glück haben Passanten am Wohnwagen Parkplatz die Rettungskräfte gerufen. Erst ging die Polizei davon aus, dass der junge Mann dort randaliert. Recht schnell bemerkten die Beamten allerdings, dass er durch Schläge gegen die dort abgestellten Wohnwagen auf sich aufmerksam machen wollte. Der 19-Jährige war wohl in den Wassergraben gestürzt und kam ohne Hilfe nicht mehr heraus. Er konnte vollkommen durchnässt gerettet werden, seine Hände waren bereits mit einer Eisschicht überzogen. Er kam mit einer starken Unterkühlung ins Krankenhaus.