Nach einer unglaublichen wahren Begebenheit: „Barry Seal“ im intv Kinotipp

Pfaffenhofen (intv) Barry Seal ist Verkehrspilot. Anfang der 80er Jahre wird aus dem Familienvater und ehrenwehrten Mann allerdings ein Drogenschmuggler. Bei Geschäften mit Drogenlords in Nicaragua macht er viel Geld. Doch seine illegalen Machenschaften fliegen auf. Ins Gefängnis wandert Barry allerdings nicht. Die CIA möchte von seinen Erfahrungen als Schmuggler profitieren.

„Nachdem sich Schafer und Barry getroffen haben, ändert sich alles für Barry. Das ist das Coole an ihrer Beziehung. Davor war Barrys Leben nicht aufregend genug für einen Mann wie ihn. Und als er Schafer trifft, eröffnet sich ihm ein ganz neues Leben voller Spannung. Und in dem er sich als Mensch und vor allem als großartiger Pilot ausleben kann.“, erzählt Schauspieler Domhnall Gleeson.

Barry merkt jedoch, das er sowohl für die CIA, die Anti-Drogenbehörde als auch für die Drogenlords arbeiten kann. Sein Doppelleben als Schmuggler und Geheimagent macht ihn schon bald zu einem der reichsten Männer in Amerika.

„Ich bin selbst geflogen. Wenn man im Film sieht, wie ich im Flugzeug den Autopiloten anschalte und nach hinten gehe, das ist alles wirklich passiert. Als Doug, der Regisseur, und ich nach Kolumbien gefolgen sind, sind wir raus in den Dschungel gefahren. Und sind dort geblieben, um zu drehen. Diese ganzen Dschungelaufnahmen sind so entstanden. Doug Liman und ich haben dort also zusammen in einem Zelt geschlafen und von Früh bis Spät gedreht.“, lacht Hauptdarsteller Tom Cruise

Die unfassbare Geschichte von Barry Seal ist tatsächlich passiert. Ende der 70er Jahre war er der erfolgreichste Drogenkurier der Welt. Insgesamt soll er Drogen im Wert von gut fünf Milliarden Dollar in die USA geschmuggelt haben. 1986 wurde er von Auftragskillern auf offener Straße erschossen. „Barry Seal – Only in America“ läuft am Donnerstag in den deutschen Kinos an und ist ab 12 Jahren freigegeben.