Nach den zwei Derby-Schlappen: Problemlösung beim ERC Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Nach den beiden Derby-Niederlagen gegen Augsburg und München am vergangen Wochenende kann sich der ERC Ingolstadt von einem direkten Einzug ins Playoff-Viertelfinale verabschieden. Der Einzug in die Pre-Playoffs aber steht fest. Die Panther sind derzeit Siebter und können nicht mehr auf Rang elf abrutschen. Das Mindestziel bei den Panthern ist Rang sieben und damit das Heimrecht in den Pre-Playoffs. Schließlich könnte es in der Best-of-three-Serie neben Straubing durchaus auch bis nach Berlin oder sogar Bremerhaven gehen.

Dass der ERCI nicht so richtig in FAhrt kommt leigtr auch an einigen selbstverschuldeten Gegentreffern, die eine oftmals gute leistung zu nichte machen. Trotzdem wird am kommenden Wochenende wohl erneut marco Eisenhut auf der Bank Platz nehmen. Pielmeier nahm zwar heute nicht am Training teil, aber fraglich für die kommenden Spiele ist er nicht. Trainer Samuelsson hat die Qual der Wahl und das nicht nur im Tor. Nach der Rückkehr von Thomas Greilinger und John Laliberte herrscht fast schon Überangebot in der Offensive.

Am Freitag spielt der ERC in Schwenningen, für die Platz zehn nicht mehr aussichtslos ist. Danach kommt am Sonntag der Tabellenzweite Nürnberg in die Saturn Arena.