Nach dem Maibaumunglück: Wettelsheim ist in Schockstarre

Wettelsheim (intv) Die kleine Gedenkstätte wird stündlich größer. Viele Menschen drücken ihr Mitgefühl und Beileid aus. Eine Dreiviertelstunde stand der Baum bereits, als das obere Drittel herabstürzte. Vor Ort versuchte ein Notarzt die bewusstlose Zuschauerin zu reanimieren, doch die dreifache Mutter starb noch am Unfallort. Ein dreijähriger Junge wurde mit Hautabschürfungen und leichten Verletzungen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Er ist inzwischen wieder zu Hause. Gestern Abend gab es eine Trauerfeier für die dreifache Mutter. Die Gemeinde hält zusammen.

Die Ermittler tappen derzeit noch im Dunkeln und verfolgen jede Spur. Ein Polizeisprecher sagte heute gegenüber intv, dass ein Baumsachverständiger den Maibaum untersucht. Der Baum liegt derzeit in einer Lagerhalle in Treuchtlingen. Die Polizei schließt im Moment noch nichts aus. Grund könnte ein Fehler beim Fällen oder Aufstellen gewesen sein oder eine starke Windböe. Wie es in Zukunft mit dem Maibaumfest in Wettelsheim weiter gehen soll, ist noch unklar.