Nach dem Jubel folgt Ernüchterung

Ingolstadt (intv) Der Jubel war  groß –  schließlich kommt ein  OK  zur lang ersehnten Orts-Umgehung  nicht jeden Tag –  doch mit der Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan können die Anwohner in Unsernherrn auf Verkehrsentlastung  hoffen. Allerdings geht’s jetzt erst an die genaue Planung und da hat das Verkehrsministerium hohe Hürden gesetzt. Das wurde auch gestern abend klar, als der zuständige Leiter des Staatlichen Bauamts die insgesamt drei  Straßenbau-Projekte im Stadtgebiet erläuterte.  Von Jubel keine Spur, eher Ernüchterung und viel Gesprächsbedarf. Harsche Kritik gab es an der Berliner Art der Bürgereinbindung. Die erfolgt erstmal nur  über internet ( www. bmvi.de/bvwp2030-stellungnahme) und dann nur bis zum 2. Mai.