Nach Brandanschlag in Winden: 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Winden am Aign (intv) Aufgrund der vorsätzlichen Brandlegung an einem ehemaligen Landgasthof in Winden, der als Unterkunft für Asylbewerber vorgesehen ist, ermittelt die Sonderkommission „Däuber“ der Kriminalpolizei Ingolstadt mit Hochdruck an der Aufklärung der Straftat. Aus den bislang erfolgten umfangreichen Befragungen und Vernehmungen der Nachbarn und Anwohner ergaben sich keine konkreten Anhaltspunkte zur Täterermittlung. Die Befragung von über 200 Teilnehmern einer Schulabschlussfeier am benachbarten Heideweiher dauert noch an. In diesem Zusammenhang werden auch die Jugendlichen gebeten, die nicht an der Feierlichkeit teilnahmen, sich jedoch in der Brandnacht von Mittwoch auf Donnerstag (15./16.07.2015) am Badeweiher aufhielten, sich bei der Polizei zu melden.
Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Eichstätt wird die Soko „Däuber“ in den nächsten Tagen Fahndungsplakate als Handzettel an die ortsansässige Bevölkerung verteilen.
Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, ist nun eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Sachdienliche Hinweise werden von der Soko „Däuber“ unter der Telefonnummer 0841-9343-0 entgegen genommen.