Dämpfkolonne trifft Kartoffelkönigin

Kleinhohenried (intv) Das jährliche Museumsfest in der Umweltbildungsstätte Haus im Moos hat am Wochenende wieder einige tausend Besucher nach Karlshuld gelockt. Im Rahmen des Festes konnte man die historischen Museumsgebäude aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert besichtigen oder beim Brotbacken sowie der traditionellen Butterherstellung zusehen. Auch eine Wisentführung wurde angeboten.

„Wir sprechen mit unseren Festen hauptsächlich die ländliche Bevölkerung an“, sagt Museumsleiter Fritz Koch, „und es gibt überall etwas anzuschauen oder zu erleben“.

Diesmal stand die „tolle Knolle“ im Mittelpunkt der Veranstaltung. Der Kulturhistorische Verein Donaumoos präsentierte verschiedenste Spezialitäten rund um die Kartoffel und zeigte eine historische Dämpfkolonne, die bis in die 1950-er Jahre zur Herstellung von Kartoffelsilage verwendet wurde. Auch die Bayerische Kartoffelkönigin Franziska Strixner aus Klingsmoos war zu Gast. „Ich finde es gut, dass junge Leute und Kinder hier gezeigt bekommen, wie Kartoffeln früher verarbeitet wurden“, kommentierte Franziska I. die Schauaktionen.

Auch nach dem Museumsfest dreht sich in der Umweltbildungsstätte alles um die beliebte Feldfrucht: Die Ausstellung „Kartoffelland Neuburg-Schrobenhausen“ ist noch bis Jahresende im Haus im Moos zu sehen.