Mordprozess nach Verbrühung: Auftakt am Montag

Ingolstadt (intv) Die Anklage lautet auf Mord: Morgen beginnt am Ingolstädter Landgericht der Prozess gegen eine Geisenfelderin. Die Frau soll ihren Lebensgefährten im Oktober mit 10 Liter kochendem Wasser verbrüht haben. Der Mann starb wenige Tage später an multiplem Organversagen. Laut Staatsanwaltschaft habe die damals 57-Jährige den Tod des Mannes billigend in Kauf genommen. Die Hintergründe der Tat sind bis jetzt unklar. Mehrere Verhandlungstage sind angesetzt.