Mordprozess Anastasia: Staatsanwaltschaft fordert lebenslänglich, Verteidiger Freispruch

Ingolstadt (intv) Im Mordprozess um die getötete, schwangere Anastasia M. sind am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Plädoyers verlesen worden.

Details kann und darf Landgerichtssprecher Ingo Krist nicht mitteilen, nur das geforderte Strafmaß: So fordert die Staatsanwaltschaft eine lebenslange Freiheitsstrafe für den Angeklagten Christian A., er wird des Mordes aus Heimtücke und aus niedrigen Beweggründen, in Tateinheit mit  Schwangerschaftsabbruch, bezichtigt. Seine beiden Verteidiger plädieren hingegen auf Freispruch.

Die Nebenklage schließt sich der Forderung der Staatsanwaltschaft an. Das Urteil in diesem langwierigen Indizienprozess wird am 9. Februar gesprochen.