Morbus Basedow: Der Körper greift sich selbst an

Ingolstadt (intv) Das Immunsystem schützt unseren Körper vor ungewollten Eindringlingen wie Keimen, Viren und Bakterien indem es Antikörper produziert. Was jedoch, wenn diese sich gegen den eigenen Körper wenden? Das passiert bei sogenannten Autoimmunerkrankungen. Bei Rheuma werden beispielsweise die Gelenke angegriffen. Bei Morbus Basedow Patienten hingegen wendet sich der Körper gegen die eigene Schilddrüse. So kommt es zu einer Überfunktion. Die Folgen sind Herzrasen, eine schnellere Atmung, erhöhte Körpertemperatur, Haarausfall und Gewichtsverlust. Doch das sind nicht die einzigen Symptome der Krankheit. Häufig kommt es auch zum Hervortreten der Augen aus den Augenhöhlen. Oft können die Betroffenen dann nicht mehr die Lider schließen. Hier hilft nur noch eine Operation. Eine weitere optische Auffälligkeit sind Myxödeme, die am gesamten Körper auftreten können. Dies sind anfänglich kleine Beulen, die immer mehr anwachsen und so den Körper entstellen.

Auch die Psyche ist von der Krankheit betroffen. Die Hormonprobleme, die durch die Schilddrüse verursacht werden, führen zu einem Wechselbad der Gefühle. Von plötzlichen Tränenausbrüchen bis hin zur Depression; Morbus Basedow Patienten sind nicht mehr Herr ihrer eigenen Gefühle.

Wird die Krankheit nicht erkannt, kann sie durch eine sogenannte Hormonvergiftung sogar zum Tod führen.

Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt hilft oft eine Behandlung mit Hilfe von Tabletten. Diese bremsen die Funktion der Schilddrüse wieder auf ein normales Maß herab. In wenigen Fällen wird eine sogenannte Radio-Iod-Therapie statt. Hier werden Medikamente in die Vene gespritzt, die sich in der Schilddrüse ablagern und diese durch radioaktive Strahlen steuern. Sollte all das nicht helfen, kann durch eine Teilentfernung der Schilddrüse Abhilfe geleistet werden.

Wer bei sich Anzeichen einer Schilddrüsenüberfunktion feststellt, sollte bei seinem Hausarzt oder einem Internisten die Schilddrüsenwerte überprüfen lassen. Auch Frauen, die in der Schwangerschaft auffallend wenig zunehmen, sollten sich auf die Krankheit hin untersuchen lassen.