MMA – Umstrittener Kampfsport

Ingolstadt (intv) Mixed Martial Arts – übersetzt: Gemischte Kampfkünste – ist eine relativ junge Form des Vollkontaktwettkampfes, die in Deutschland noch sehr umstritten ist.

Das geht vor allem auf die Ursprünge in den 90igern und um die Jahrtausendwende zurück, als die „free fights“, die sogenannten „Käfig-Kämpfe“ fast ohne Regeln aufgrund ihrer Brutalität einen kollektiven Protest auslösten.

Mittlerweile hat sich die Szene aber weiterentwickelt. Es gibt ein Regelwerk, das die Kämpfe deutlich entschärft hat, und auch in Ingolstadt will diese Kampfsport-Form Fuß fassen und gegen den schlechten Ruf Aufklärungsarbeit leisten. Über 30 Mitglieder zählt der Club MMA Mundial in Gaimersheim, der seit rund vier Monaten nicht nur in ganz Deutschland auf Wettkämpfen vertreten ist, sondern mit Gründer und Profi-Kämpfer Mario Wittmann auch gegen das Brutalo- und Schläger-Image dieser Kampfsportart Stellung bezieht.