Mit Kran, Spezialkleber und dicken Schrauben fixiert: Münsteruhr wieder komplett

Ingolstadt (intv) Die Uhr am Ingolstädter Liebfrauenmünster musste im vergangenen Monat mit einem Viertel weniger auskommen. Starker Wind hatte die lockeren Schrauben des Ziffernblattes gelöst, das Blatt flog herunter und blieb zwischen zwei Dächern liegen. Heute Morgen sind nun Monteure mit Kran, Spezialkleber und dicken Schrauben angerückt, um die Uhr wieder in Ordnung zu bringen.

So groß sieht es von unten gar nicht aus, das Loch, dass der Sturm vor einem Monat an der Münsteruhr hinterlassen hat. Aber die Entfernung von fast 70 Metern täuscht das Auge. Bei einem Radius von 2,40 Metern , werden schon mindestens zwei Männer zum tragen der Kunststoffscheibe gebraucht. Mit dem Kran gehts dann nach oben. Da das Ziffernblattviertel beim Sturz einen Riss abbekam, musste ein Neues angefertigt werden. Und das nigelnagelneue Ziffernblattsegment wird angeklebt und angeschraubt. Ganz nach dem Motto- Doppelt hält besser- bekommen sogar die 30 Schrauben einen Spezialkleber. Nur das Beste für die Turmuhr, schließlich ist das Liebfrauenmünster ein Wahrzeichen von Ingolstadt. Nach einer guten halben Stunde ist das Segment montiert und die Uhr wieder komplett. Sieht fast so aus, als wäre nie etwas passiert. Nur wer genau hinschaut bemerkt das etwas hellere neue Ziffernblatt-Segment.