Mit Bussen zum Traumberuf

Beilngries/Kinding (intv) Mehr Lehrstellen als Bewerber, da tut sich manches Unternehmen extrem hart, junge Fachkräfte anzulocken, Azubis für eine Ausbildung zu begeistern. Und die haben die Qual der Wahl.

Die 12 Altmühl-Jura-Gemeinden haben sich deshalb wieder einmal zusammengetan und für einen Tag einen immensen Aufwand betrieben: 300 Schüler werden mit sieben Bussen zu regionalen 53 Unternehmen gefahren, um deren Ausbildungsmöglichkeiten kennen zu lernen.
„Wir betreiben einen immensen Aufwand heute. Die ganze Region steht ein stückweit Kopf, um den Jugendlichen Ausbildungsmöglichkeiten aufzuzeigen“, so Gredings Bürgermeister, Manfred Preischl, gleichzeitig Vorsitzender der LAG Altmühljura e.V. Von der Großküche im Brauereigasthof Schattenhofer in Beilngries bis zum Werkzeug-Fertigungsbetrieb Inovatools in Kinding/Haunstetten, die Jugendlichen bekommen auf ihrer selbstgewählten Route einen Einblick in die regionalen Betriebe. Der ein oder andere fährt eventuell mit einem zukünftigen Praktikumsplatz, wenn nicht sogar Ausbildungsplatz wieder mit dem Bus nach Hause.