Mit allen Sinnen erkennen – Pomologe bestimmt Apfelsorten nach Aussehen und Geschmack

Pfaffenhofen (intv) Mit allen Sinnen genießen – das kann ein Pomologe vermutlich auch sehr gut. Als Experte für Äpfel und Birnen nutzt Jürgen Pompe seine Sinne aber vor allem für die Definition von Obst. Er erkennt die verschiedenen Apfelsorten am Aussehen, aber auch am Geschmack. Dazu braucht er außerdem ein unheimlich gutes Gedächtnis. Schließlich gibt es in Deutschland an die 3000 Sorten. Allein beim Apfel. Auch im Landkreis Pfaffenhofen stehen viele alte Apfelbäume, von denen die Besitzer oft gar nicht genau wissen, welche Sorte da eigentlich wächst. So bildeten sich dann auch lange Schlangen vor dem Pomologen, bei der Obstausstellung im Landratsamt Pfaffenhofen. Mit dem Taschenmesser teilt er die mitgebrachten Früchte der Besucher, um dann mit Kennerblick anhand der Form der Kerne oder anderer Merkmale die Sorte zu bestimmen. Falls Zweifel bestehen, nimmt er Zunge und Gaumen zur Hilfe und testet den Geschmack. Mit der Bestimmung  der Sorten will man auch verhindern, dass immer mehr davon für immer verschwinden. Denn im Handel setzen sich nur wenige durch. Fast alle der Apfelsorten, die man im Supermarkt kaufen kann, tragen übrigens Gene des Golden Delicious in sich. Das verrät der Pomologe im Interview mit intv. Denn der Golden Delicious bildet viel Masse. Deshalb kreuzt man diese Sorte seit 45 Jahren in jede neue mit ein. Der gewerbliche Obstbau legt größten Wert auf Gewicht. Schließlich werden Äpfel ja in Kilogramm abgerechnet.