Missbrauchsskandal bei Freiwilliger Feuerwehr: Pfaffenhofener vor Gericht schuldig gesprochen

Ingolstadt (intv) In den Jahren 2006 und 2007 kümmerte sich ein Mann aus Pfaffenhofen ehrenamtlich um minderjährige Anwärter der Freiwilligen Feuerwehr Uttenhofen. Heute saß er wegen sexueller Nötigung und Missbrauchs Schutzbefohlener auf der Anklagebank. Der mittlerweile 54-Jährige hat eine damals 14-Jährige mehrmals zu sexuellen Handlungen genötigt.

Der Angeklagte hat das Mädchen immer wieder zu Zungenküssen genötigt, ihr unter die Kleidung und an den Intimbereich gefasst. Teilweise hat er dies auch gewaltsam durchgesetzt.
Die Richter verurteilten den Mann nur zu einer Bewährungsstrafe von 2 Jahren und zur Zahlung von Schmerzensgeld in Höhe von 7500 Euro. Des Weiteren bekam er fünf Jahre Führungsaufsicht. Der Mann hat seine Taten in vollem Umfang gestanden und dem Opfer daher eine Aussage erspart.