Minusgrade und null Punkte

Eichstätt (intv) In der Fußball Regionalliga fiel am Sonntag fast ein kompletter Spieltag aus, schuld waren die Minusgrade. Lediglich zwei Spiele fanden statt, am Abend war der VfB Eichstätt zu Gast bei der U21 des FC Bayern München. Trotz eisiger Temperaturen zeigten aber beide Mannschaften von Anfang an viel Leidenschaft und harte Zweikämpfe auf dem Spielfeld. Die besseren Chancenverwerter waren allerdings die Bayern, die in der 22. Minute durch Nico Feldhahn in Führung gingen. Danach ging es noch hitziger zu zwischen den beiden Mannschaften, bis FC Bayern Verteidiger Derrick Köhn wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. Danach immer wieder Unterbrechungen wegen Fouls, bei den Eichstättern gab es vor der Pause noch drei gelbe Karten, die Trainer Markus Mattes in Zugzwang brachten. Dementsprechend gut kamen die Bayern aus der Kabine, in der 60. Minute legte Fein nach einem Eckball nach – zwei zu null für den FC Bayern. Die Eichstätter in Überzahl zwar stark in der Defensive, aber mit vielen vergebenen Torchancen – und auch der Elfmeter nach Foul an Philipp Federl landete nicht im Netz. „Wir haben unsere Chancen nicht genutzt und in dem Sport geht es nun mal um Tore. Somit müssen wir den Bayern gratulieren, auch wenn wir den Sieg vielleicht mehr verdient hätten“, so VfB-Trainer Markus Mattes. Am 10. März ist für die Eichstätter dann Wiedergutmachung angesagt – gegen die Spielvereinigung Bayreuth.