Millioneninvestition in berufliche Bildung

Eichstätt (intv) Heute wurde der zweite Bauabschnitt der Berufsschule Eichstätt eingeweiht. Ein Millionenprojekt, von dem vor allem die Schüler profitieren. Denn in den komplett sanierten Werkstätten gibt es neue Maschinen und Geräte, da macht das Lernen doch gleich viel mehr Spaß. Neben der Sanierung der Werkstätten wurde aber auch das Verwaltungsgebäude neu gestaltet. Für viele das Highlight: Die Glaskuppel im Obergeschoss, die für viel Licht im Inneren sorgt. Insgesamt wurden für den zweiten Bauabschnitt 10 Millionen Euro investiert. Zur Einweihung war auch Regierungspräsident Christoph Hillenbrand gekommen. Er betonte die große Bedeutung der Berufsschule für Eichstätt. Mit der Sanierung sei nun eine Ausbildung so nahe wie möglich an der Berufswirklichkeit gegeben. Im dritten Bauabschnitt soll die Berufsschule dann für knapp 14 Millionen Euro erweitert werden. Geplant sind drei Werkstattgebäude, ein Klassentrakt sowie eine Sporthalle. Insgesamt werden für die neue Berufsschule 40 Millionen Euro investiert – und bisher hat sich vor allem für die Schüler wohl jeder Cent gelohnt. Da würde selbst Oberbürgermeister Andreas Steppberger gerne noch einmal zur Schule gehen – zumindest für ein bis zwei Tage, wie er heute feststellte.