Micky Maus trifft Santa Claus: Der leuchtende Weihnachtsgarten

Schrobenhausen (intv) Weihnachtsbeleuchtung an Hausfassaden, auf Terrassen oder in Gärten wird von Jahr zu Jahr populärer. Doch in Schrobenhausen gibt es eine Familie, die dürfte mit ihren bunten Glanzlichtern alles andere in den Schatten stellen: Wolfgang und Silvia Bitscher haben den vielleicht amerikanischsten Vorgarten Bayerns – zumindest in der Weihnachtszeit.

„Hier stehen 33 von innen beleuchtete Figuren, und es sind rund 400 Meter Kabel verlegt“, präsentiert Wolfgang Bitscher stolz. „Da brennen einige hundert Birnen.“ Dazu hängen viele Lichtschläuche an den Wänden, buntes Dekomaterial ziert Garten- und Gewächshaus. Einiges davon ist selbstgebastelt, der Rest kommt aus Amerika, denn dorthin zog es die Bitschers früher oft in den Urlaub. Den Beginn machte 1996 eine leuchtende Krippe mit der Heiligen Familie und den drei Königen, seitdem wurde stets erweitert.

Bunt, amerikanisch, stromfressend

„Meine Favoriten sind mittlerweile die Disney-Figuren, die habe ich hier in Deutschland sonst noch nirgends gesehen“, freut sich Silvia Bitscher. Und tatsächlich stehen Winnie Puuh, Tigger, Micky Maus und Minni in weihnachtlichen Gewändern Spalier. Sogar Snoopy und der Der Coca-Cola-Weihnachtsmann haben es in den Schrobenhausener Garten geschafft. Die meisten Figuren funktionieren mit den früher üblichen Glühbirnen in Stärken von 40 bis 60 Watt. Dass der Energieverbrauch im Dezember deshalb weitaus höher als in den restlichen Monaten ist, daran haben sich die beiden Lichterfans gewöhnt. „Wenn eine Lampe kaputtgeht, tauschen wir sie gegen LED-Leuchtmittel aus“, so Wolfgang Bitscher.

Besucher willkommen

Eindrücke von den Lichterinstallationen sehen Sie am Montagabend in der teleschau. Wer persönlich vorbeischauen will: Das Anwesen befindet sich in der Dürerstraße 2 und hat seine Tore werktags zwischen 16 und 19 Uhr für Besucher geöffnet. „Wir haben auch einen Briefkasten für Wunschzettel ans Christkind, außerdem kann man viele Knöpfe drücken“, sagt Silvia Bitscher. So sind also im Weihnachtsgarten kleine (und auch erwachsene) Spielkinder herzlich willkommen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar