Meister hinter der Kamera

Pfaffenhofen/Schrobenhausen (intv) „Heimkehr“, „Abend am See“ oder „Ganter“ – so heißen sie, die besten Fotos Oberbayerns. Bei der Eröffnung der Bezirksfotoschau 2013 in Pfaffenhofen verlieh der Deutsche Verband für Fotografie Bayern (DVF) am Samstag zahlreiche Preise an Hobbyfotografen aus der Umgebung. Dabei schnitt ein Verein besonders gut ab: Der Fotoclub Schrobenhausen konnte sich über den Gewinn der Clubwertung sowie die Plätze zwei bis fünf in der Autorenwertung freuen.

Bereits mehrfach hatte der Club in der Vergangenheit wichtige Fotowettbewerbe, wie zum Beispiel die Bayerische Meisterschaft, gewonnen. „Schrobenhausen hat sehr viele Mitglieder, vor allem jüngere, die sich mit modernster Fotografietechnik beschäftigen“, so Sebastian Thor vom DVF-Bezirk München/Oberbayern mit einem Erklärungsversuch.

Auch die Pfaffenhofener Fotografen konnten in diesem Jahr mehrere Urkunden verzeichnen. „Wenn man bedenkt, wie viele Fotos auf Landes- und Bundesebene eingereicht werden, ist schon allein die Annahme eines Bildes eine große Ehre“, so Alexandra Gerrard, Vorsitzende der Fotofreunde VHS Pfaffenhofen. Sie teilt sich zusammen mit Herbert Haas vom Fotoclub Schrobenhausen den zweiten Platz der Einzelwertung. Platz eins ging an Norbert Senser vom Fotoclub Erding.

Die Gewinnerbilder sowie zahlreiche weitere Fotografien der Teilnehmer sind noch bis zum 17. November in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung zu sehen. „Es ist wichtig, dass unser Blick heutzutage geschärft bleibt für gute Fotografie“, sagte Pfaffenhofens Landrat Martin Wolf (CSU) bei der Eröffnung der Fotoschau.