Meister der Folien

Schrobenhausen (intv) Tobias Ziegler ist 28 Jahre alt, wohnt in Schrobenhausen und seine große Leidenschaft sind Autos. An sich nichts Ungewöhnliches. Außergewöhnlich ist aber, dass Tobias den Wagen ein komplett neues Aussehen verpassen kann. Der 28-Jährige ist nämlich ein Meister der Folien. An Autos herumzuschrauben – und zu bauen war schon immer Seins. Deshalb hat er sich ersteinmal für die Lehre zum KFZ-Mechatroniker entschieden.

„Nach der Lehre bin ich nochmal in die Schule gegangen. Parallel habe ich die Thematik mit den Folien hobbymäßig angefangen, Schulungen besucht und private Autos foliert. Irgendwann war das so viel Arbeit, dass ich die Möglichkeit hatte mich selbstständig zu machen. 2011 haben mein Kumpel und ich dann den Schritt gewagt.“

Und die „Folien Factory“ in Schrobenhausen gegründet. Folierer ist allerdings kein Ausbildungsberuf. Tobias hat unzählige Schulungen besucht, um sein Handwerk zu perfektionieren. Zusammen mit seinen beiden Kollegen gestaltet er täglich die unterschiedlichsten Autos um. „Die Fahrzeuge kommen rein und verlassen selten die Halle wieder so, wie sie vorher waren. Es gibt entweder einen Farbwechsel, ein neues Design oder Scheibentönen. Diese starke optische Veränderung hat für mich schon immer den Anreiz ausgemacht.“

Gut eine Woche braucht Tobias, um einem Auto eine neue Farbe zu verpassen. Erst muss er das Fahrzeug waschen und dann gut trocknen, bevor die Folie darauf kommt. Die besteht aus einer Art Kunststoff. Farbtechnisch ist fast alles möglich und dementsprechend ausgefallen sind teilweise die Wünsche der Kunden. „Das Highlight in diesem Jahr war ein Bulldog von grün auf pink. Aber auch die neuen Autos und Sportmodelle sind besonders.“

Natürlich muss auch Tobias eigenes Auto ständig für neue Versuche herhalten. Fast jedes Jahr bekommt es eine komplett neue Farbe und ein neues Design.