Mehrere Unfälle durch Eis und Schnee

Eichstätt / Denkendorf (intv) Gleich mehrere Verkehrsunfälle haben sich gestern und heute aufgrund winterlicher Verhältnisse auf den Straßen ereignet.

Im Landkreis Eichstätt wurden die Polizei zu gleich sieben Unfällen gerufen.

Donnerstagmorgen kam gegen 07.45 Uhr ein 53-jähriger Autofahrer aus Neuburg in der Eichstätter Universitätsallee wegen Eisglätte ins Rutschen und prallte gegen das Geländer der Altmühlbrücke.

Gegen 22 Uhr kam eine 19-jährige VW-Fahrerin aus dem Landkreis Neumarkt auf der Kreisstraße EI 21 kurz vor der Rapperszeller Kreuzung auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern und überschlug sich im Straßengraben. Verletzt wurde sie dabei zum Glück nicht.

In der Nacht gegen drei Uhr fuhr ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Eichstätt mit seinem Auto auf der Kreisstraße EI 5 zwischen Biesenhard und Zell, als er gegen einen über der Fahrbahn liegenden Baum prallte. Dort kam gegen fünf Uhr auch ein 20-jähriger Autofahrer wegen eines Baumes von der Fahrbahn ab. Er und sein 23-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.

Im Buchtal rutschte gegen vier Uhr ein 36-jähriger Lastwagenfahrer aus dem Landkreis Dachau mit seinem Zwölftonner von der Lüften kommend in die Leitplanke.

Freitagmorgen kam es gegen 03.45 Uhr auf der A9 bei Denkendorf zu einem Unfall mit zwei Lastwägen. Eine 33-Jährige aus Rumänien war mit ihrem Sattelzug in Richtung München unterwegs, als sie bei winterlichen Straßenverhältnissen wegen zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern geriet. Nach bisherigen Erkenntnissen schleuderte der Sattelzug quer über alle drei Fahrstreifen und erfasste hierbei den LKW eines 47-jährigen Fahrers aus dem Raum Kassel. Dieser wurde nach rechts gegen die Schutzplanke gedrückt, wo er auch zum Stehen kam. Die Unfallverursacherin zog sich eine Rippenfraktur zu und musste in das Krankenhaus in Kösching gebracht werden. Der 47-Jährige trug ebenfalls leichte Verletzungen davon. Bis zur Räumung der Unfallstelle war die Fahrbahn in Richtung München wegen der starken Niederschläge schneebedeckt und es kam bis in die frühen Morgenstunden in diesem Bereich aufgrund anhaltender Schneefälle zu Verkehrsbehinderungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 25.000 Euro.