UPDATE: Mehrere schwere Unfälle

Denkendorf (intv) Es ist ein Horror-Szenario. Fast zeitgleich ereigneten sich gestern Nachmittag auf der A9 in Fahrtrichtung München zwei schwere Verkehrsunfälle. Seit heute herrscht traurige Gewissheit. Drei Menschen kamen dabei ums Leben, sechs weitere sind schwerverletzt.

Gestern Nachmittag gegen 14:50 Uhr befuhr ein 53-jähriger Mann aus Düsseldorf mit seinem Ferrari die A9 in Richtung München. Zwischen Denkendorf und Lenting kam der Sportwagen bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern, prallte mit der Fahrerseite unter die Mittelschutzplanke und kam dann quer zur Fahrtrichtung am linken Standstreifen zum Stillstand. Bei dem Unfall wurden der Fahrer und seine 27-jährige Beifahrerin im Fahrzeug eingeklemmt. Der Fahrer konnte nur noch tot geborgen werden, die Beifahrerin kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Fast zeitgleich befuhr ein 49-Jähriger die A9 mit seinem BMW. Nach Zeugenangaben war der Mann deutlich zu schnell unterwegs. Etwa auf Höhe des Parkplatzes Gelbelsee kam das Fahrzeug bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern, Dort prallte es zunächst gegen die Mittelleitplanke und anschließend gegen den Frontbereich eines Seat einer Familie aus dem Landkreis Erding. Im Seat wurden der 50-jährige Fahrer und seine 37-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz schwer verletzt. Hinten saßen die vier Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren. Zwei der Kinder kamen ums Leben, die anderen beiden wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 49-jährige Unfallverursacher erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Ein Alkoholtest bei ihm ergab 0,0 Promille.