Mehrere Fahrradfahrer schwer verletzt

Neuburg/Gaimersheim (intv) Am Dienstag zogen sich im Raum Neuburg und im Raum Gaimersheim insgesamt drei Fahrradfahrer schwerste Verletzungen zu.

Gegen 11:30 Uhr war ein 27-jähriger Asylbewerber zusammen mit seinem Sohn auf der Neuburger Bahnhofstraße unterwegs. Der 6-Jährige saß nicht in einem Kindersitz, sondern auf der Stange zwischen Lenker und Sattel. Auf der linken Seite des Lenkers transporierte der junge Mann außerdem noch einen Metallkorb. Als sich eine Ecke des Korbes in die Speichen des Vorderrads schob und es dadurch blockierte, stürzten Vater und Sohn. Der 27-Jährige verletzte sich schwer am Kopf, sein Sohn zog sich nur leichte Schürfwunden zu.

Auf der Staatsstraße 2214 wurde gegen 18:00 Uhr ein Radfahrer aus Neuburg von einem LKW erfasst und schwer verletzt. Der 47-Jährige war mit seinem unbeleuchteten Fahrrad in Richtung Bergheim unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung Unterstall wollte er offensichtlich auf die gegenüberliegende Seite wechseln, um den dortigen Radweg zu nutzen. Ein sich von hinten nähernder LKW-Fahrer erkannte den dunkel gekleideten Radler zu spät und erfasste ihn mit der linken Fahrzeugfront. Der Neuburger wurde per Rettungswagen in das Klinikum Ingolstadt gebracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Die Staatsanwaltschaft hat die Erstellung eines Unfallgutachtens beantragt.

Am späten Nachmittag überquerte ein 72-jähriger Gaimersheimer mit seinem Fahrrad die Staatsstraße 2335 und übersah hierbei einen PKW, der in Richtung Gaimersheim unterwegs war. Der 29-jährige Fahrer konnte dem Radler nicht mehr ausweichen und erfasste ihn frontal. Mit schweren Verletzungen wurde der 72-Jährige in ein Ingolstädter Krankenhaus eingeliefert. Der betroffene PKW war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beträgt 7.000 Euro.