Mehr Unfälle als je zuvor: Unfallstatistik 2013

Ingolstadt (intv) Mit rund 4.300 gemeldeten Unfällen ist 2013 ein Rekordjahr in der Unfallstatistik. Sieben Menschen starben im Straßenverkehr. 2012 waren hingegen nur drei Verkehrstote zu beklagen. Ein Anstieg also von über 50 Prozent. Wer 2013 an einem Montag mit seinem Auto unterwegs war, musste vorsichtig sein. Mit 717 Unfällen war dies der unfallreichste Wochentag. Von 14-18 Uhr wurde es dann nochmal besonders gefährlich. 1.357 Unfälle passierten in diesem Zeitfenster. Fünf Unfallschwerpunkte, also Stellen an denen es zehn Mal oder öfter gekracht hat, gab es 2013 in Ingolstadt. Einsamer Spitzenreiter war, trotz umfangreicher Umbaumaßnahmen, mal wieder der Audi-Ring. 32 Verkehrsunfälle ereigneten sich hier. Davon weit abgeschlagen liegt die Kreuzung Gerolfinger Straße / Westliche Ringstraße mit 13 Unfällen auf Platz zwei der Unfallstatistik. Jeweils zehn Mal hat es an der sogenannten Marktkaufkreuzung und an zwei Kreuzungen der Richard-Wagner-Straße gekracht.

291 Verkehrsunfälle ereigneten sich 2013 mit Radfahrern. 255 trugen Verletzungen davon. Nur 12 Der verletzten Radfahrer trugen einen Helm. Am 22. August begann laut Verkehrssachbearbeiter Bäumler die sogenannte schwarze Woche. Gleich drei Rentner verunglückten innerhalb weniger Tage mit ihrem Rad tödlich. Da immer wieder Senioren in Radfahrunfälle verwickelt sind, startet die Polizei eine Aufklärungsaktion. So wird ein Fahrsicherheitstraining für Senioren angeboten, in dem sie auch über den toten Winkel aufgeklärt werden. Zudem sind kommende Woche verstärkte Kontrollen von Radfahrern angekündigt. Da viele Unfälle auch aufgrund von fehlender Beleuchtung nachts passieren, wird es auch eine nächtliche Kontrolle geben.