Mehr Stromnetz für die Region

Pfaffenhofen (intv) Strom vom eigenen Dach: Den erzeugen inzwischen viele Hausbesitzer. Doch was der Energiewende hilft, ist für die Stromnetzbetreiber eine große Herausforderung. Sie müssen die Energie längst nicht mehr nur weiterleiten, sondern auch steuern.

Das Unternehmen Bayernwerk betreibt in großen Teilen des Freistaats Stromnetze, auch rund um Ingolstadt. Die Zahl der angeschlossenen Photovoltaikanlagen hat sich bei dem Betreiber seit 2008 auf über eine Viertelmillion verdreifacht.

Damit das Netz solche Mengen stemmen kann, investiert das Unternehmen zurzeit kräftig in Umspannwerke und Kabelnetze. 33 Millionen Euro fließen dieses Jahr in das Gebiet des Netzcenters Pfaffenhofen, zu dem die Landkreise Pfaffenhofen, Neuburg-Schrobenhausen, Aichach-Friedberg, Eichstätt und Freising gehören. So wird die Energieversorgung nicht nur für Wohnhäuser, sondern auch für große Industriebetriebe sichergestellt.

Elektroautos sind ebenfalls ein wichtiges Thema. Auch sie werden bald jede Menge Strom brauchen. Bayernwerk will deshalb gemeinsam mit Städten, Gemeinden und Firmen mehr moderne Ladestationen bauen. Ziel ist, Fahrzeuge in wenigen Jahren mit erneuerbaren Energien direkt aus der Region zu betanken.