Mehr sozialer Wohnungsbau in Schrobenhausen

Schrobenhausen (intv) Bauland entwickeln und Wohnraum schaffen, auch für Bedürftige: Für diese Aufgabe sind in Schrobenhausen seit diesem Jahr die Stadtwerke zuständig. Nun werden die ersten Projekte konkret. Auf dem Gelände rings um das Flüchtlings-Containerdorf an der Bürgermeister-Götz-Straße sollen bezahlbare Wohnungen entstehen. Dieses Vorhaben hat der Schrobenhausener Stadtrat in seiner gestrigen Sitzung abgesegnet.

Für kommendes Jahr sind bereits bis zu 10 Wohneinheiten geplant, die in drei Blöcken realisiert werden sollen. Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 50 Sozialwohnungen entstehen. Der Wohnraum könnte dann Obdachlosen und anderen Wohnungssuchenden in Schrobenhausen zur Verfügung stehen, denn die Lage auf dem Immobilienmarkt ist weiterhin angespannt. Auch zukünftige Asylanten sollen davon profitieren, denn nach ihrer Anerkennung müssen die Flüchtlinge aus den derzeitigen Notunterkünften ausziehen.

Zum Thema Flüchtlinge hat der Stadtrat am Abend ebenfalls eine Entscheidung gefällt, wenn auch nach lebhafter Diskussion: Die Grundschule Mühlried soll nach der Fertigstellung des benachbarten Neubaus im Winter nicht wie geplant abgerissen werden. Damit hält man sich zumindest die Möglichkeit offen, im Notfall weitere Asylbewerber in Schrobenhausen unterzubringen. Die Rückstellung des Abbruchs wurde mit 15 zu 10 Stimmen besiegelt.