Mehr Platz für mehr Studenten: THI-Erweiterung in Ingolstadt und Neuburg

Ingolstadt/ Neuburg (intv) 10.000 Studenten sollen bis 2035 in der technischen Hochschule in Ingolstadt Platz haben. Das heißt ungefähr doppelt so viele Menschen, die auch dementsprechend mehr Platz benötigen. Auch am Forschungsstandort Neuburg sollen in Zukunft Studenten willkommen sein. Die Details zu den Erweiterungsplänen der THI hat jetzt Manuela Müller für Sie.

Die zweithöchste Nachfrage an Studienplätzen bayernweit hat -nach München- die THI und sie kann den Bedarf nicht decken. Der Platz dazu fehlt. Noch! Bis circa 2026 wird auf dem Gelände der Hochschule gebaut was das Zeug hält. Aber nicht nur bauliche Maßnahmen werden vorgenommen. Die THI stockt das Studienangebot auf und geht dabei auf Themen wie Softwareingeneering, Cybersecurity,  und IT-Sicherheit ein.
Die Erweiterung der THI spielt auch Oberbürgermeister Christian Lösel (CSU) in die Karten, besser gesagt in die Digitalisierungsstrategie der Stadt. Denn dafür wird wieder mehr Fachpersonal benötigt. Auch was die Baumaßnahmen betrifft schlägt Lösel zwei Fliegen mit einer Klappe. Er möchte den Grüngürtel der Stadt, also das Glacis, bei der THI auf der Donauseite schließen. Im Juli möchte der Oberbürgermeister die Maßnahmen dazu im Stadtrat beschließen. Nicht nur in Ingolstadt erweitert die THI ihr Angebot. Walter Schober, Präsident der THI, erklärt, dass er einen neuen Standort in Neuburg eröffnen möchte,  mit gut 1000 Studierenden, mit Schwerpunkt auf nachhaltige Infrastruktur, Energie und Umwelt.
Mit den Maßnahmen soll in zwei Jahren begonnen werden. Derzeit ist Neuburg für die THI ein Forschungsstandort mit 10 Wissenschaftlern.