Mehr mobile Sicherheit

Ingolstadt (intv)  Vor einem Jahr war Richtfest, heute nun folgte die offizielle Einweihung von Carissma , dem Forschungszentrum für Fahrzeugsicherheit.   Damit ist Ingolstadt und seine Technische Hochschule das Zentrum für Innovationen rund ums sichere Autofahren. Noch sterben jährlich über  3000 Menschen im Straßenverkehr, mit den  neuen Assistenz-Systemen sollen es schon bald sehr viel weniger werden. Das 28-Millionen-Projekt war das erste das die Bundesrepublik an eine Fachhochschule vergeben hat. Mittlerweile wurde bekanntlich aus der FH die Technische Hochschule Ingolstadt. 10 Prüfelemente und Forschungslabors sollen weitere Systeme zum sicherern Fahren entwickeln, aktuell arbeiten dort 50 Mitarbeiter, bis 2018 sollen es 85 sein. Die Finanzierung der zusätzlichen Stellen war bis dato noch offen. Bei der Eröffnungsfeier versprach Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle, sich bei den kommenden Haushaltverhandlungen dafür zu verwenden.