Mehr Gemütlichkeit und Belebung auf dem Rathausplatz

Ingolstadt (intv) Zu grau, zu trist und zeitweise menschenleer. Der Rathausplatz im Zentrum der Innenstadt hat bereits viele negative Beurteilungen bekommen. Nun hat Oberbürgermeister Christian Lösel den Rathausplatz zur Chefsache erklärt. Im September konnten Bürger Verbesserungsvorschläge anbringen. Die versucht das Stadtoberhaupt nun mithilfe von Architekten und Stadträten in einem öffentlichen Workshop auf einen Nenner zu bringen.

Die vielen verschiedenen Ideen wurden gestern in einer Sondersitzung diskutiert und vom Architekturbüro Auer und Weber in ein Konzept gefasst. Allerdings beschäftigt die Stadträte die Frage der Bespielbarkeit des Platzes – soll heißen, ob auf dem Rathausplatz noch Veranstaltungen stattfinden können. „Es gibt ansonsten keinen Platz, der Paradeplatz ist kleiner und hat einige Bäume. Meine Meinung ist, wir sollten eine Bespielbarkeit erhalten, aber vielleicht gelingt es uns trotzdem, dass man sagt, man hat eine Belebung, einen schönen Rathausplatz, aber der auch so organisiert wird, dass er am Schluss bespielbar ist“, so OB Christian Lösel. Aus diesem Grund spricht sich Architekt Fritz Auer in diesem Zusammenhang deutlich gegen Bäume auf der Fläche aus: „Ich finde, ein Platz ist ein Platz und sie brauchen die Fläche in der Stadt, als Freiraum, als Aufenthaltsraum, als Bewegungsraum und er ist kein Vorgarten, wo sie einfach irgendwelche Pflänzchen oder Bäumchen hinstellen können. Ich glaube, da tun sie sich keinen Gefallen.“

Die Forderung nach mehr Grün stehe auf der Prioritätenliste der Bürger aber ganz weit oben, so Lösel. Die Architekten wollen dabei zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sitzgruppen mit Bepflanzung. Darüber hinaus sind ein Wasserspiel, eine neue Fassadengestaltung des Neuen Rathauses und eine größere Außengastronomie des Café Moritz denkbar. All diese Punkte sind zwar nicht beschlossen, das Architekturbüro allerdings beauftragt worden. Und nun gilt es, laut Lösel, auch im nächsten Schritt die Bürger mit ins Boot zu holen.