Mehr Gäste als je zuvor

Eichstätt (intv) Die sich häufenden Terroranschläge, wie heute aktuell in Brüssel, lässt die Angst in Europa wachsen. Der Tourismus ist in Ländern wie Tunesien und der Türkei nahezu komplett eingebrochen. Laut Umfragen plant knapp ein Viertel der Deutschen, ihren Haupturlaub im eigenen Land zu verbringen.

Vielleicht sogar im schönen Altmühltal. Bereits im vergangenen Jahr konnte die Stadt Eichstätt in Sachen Tourismus Rekorde aufstellen. Insgesamt konnte Eichstätt rund 60.000 Gäste begrüßen, ein Plus von 1,1 Prozent und damit Rekordwert, bilanziert Lars Bender, Leiter der Tourist-Information im Kulturausschuss. „Kleiner Wehrmutstropfen, es gab bei den Übernachtungen einen kleinen Rückgang von 0,8 Prozent. Aber, man muss es in Relation setzen, letztes Jahr hatten wir auch ein absolutes Rekordjahr, weswegen wir im Prinzip sehr zufrieden sind. Das zweitbeste Jahr in der Geschichte Eichstätts“, freut sich Bender.

Der Umbau der Krone und das noch immer geschlossene Restaurant Paradeis machen den Tourismusexperten allerdings zu schaffen. Der Marktplatz leide, es sind spürbar weniger Menschen unterwegs. Lösungen sollten schnellstmöglich gefunden werden, appelliert Bender.

„Unterwegs“ ist auch das Motto der diesjährigen 4. Eichstätter Kulturtage. Sage und schreibe 50 Projektanträge sind beim Kulturbeauftragten Günther Köppel und seinem Team eingegangen.

Jeder zweite Antrag der Künstler verzichtet auf finanzielle Unterstützung. Für die Realisierung der Kulturtage gab der Kulturausschuss einstimmig 20.000 Euro frei, 5.000 davon sind Mittel vom Bezirk Oberbayern.