Medizinstudenten nach Neuburg

Neuburg (intv) Das Neuburger Krankenhaus darf sich ab sofort Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg nennen. Vertreter der Uni und der Kliniken St. Elisabeth haben am Mittwoch die Verträge dafür unterschrieben. Vier Medizinstudenten können ab März ihr praktisches Jahr in Neuburg absolvieren und zwar im Fachbereich Kinder- und Jugendmedizin. Eine echte Auszeichnung für das Krankenhaus und ein Stück Zukunftssicherung, denn in den kommenden Jahren wird es für viele Kinderkliniken eng werden.

„Fachkräfte sind rar geworden in der Kliniklandschaft. Wir erhoffen uns einen besseren Zugang zu zukünftigen Medizinern. Wir können die Studenten kennenlernen und sie können wiederrum uns kennenlernen. Und vielleicht entscheiden sie sich am Ende ihres Studiums für eine Stelle in Neuburg.“, erklärt Günter Strobl, Geschäftsführer der Kliniken St. Elisabeth.

Mit einem Einzugsgebiet von über 550.000 Einwohnern steht die Neuburger Kinderklinik sehr gut da. Die nächste Fachklinik ist gut 80 Kilometer entfernt. Auch der neue Träger dürfte sich über den Status Lehrkrankenhaus freuen. Die Elisabethinerinnen ziehen sich aus Altersgründen zurück. Die Katholische Jugendfürsorge Augsburg war der Wunschkandidat des Schwesternordens.

Was das Lehrkrankenhaus betrifft, Neuburg hatte schon vorher enge Verbindungen in die Oberpfalz. Fünf ehemalige Regensburger Studenten arbeiten jetzt als Kinderärzte in den Kliniken St. Elisabeth.