zur sache: Wie sich Ingolstadt auf die Flüchtlinge vorbereitet

17.10.2014 (intv) Die Erstaufnahmelager sind überfüllt, dabei nimmt die Zahl an Flüchtlingen in Bayern stetig zu. Das setzt auch die Kommunen unter Druck, die sich um die Unterbringung und Betreuung kümmern müssen. Allein in Ingolstadt sollen bis Jahresende 570 Menschen ein Dach über dem Kopf haben. Dank der neuen Kapazitäten auf der ehemaligen Immelmann-Kaserne lässt sich die vorgeschriebene Aufnahme-Quote auch erfüllen.