Wolnzach Kutschefahren Turnier

Ökologisch und gar nicht mehr so elitär: Bei den oberbayerischen Meisterschaften der Einspänner in Wolnzach ging wohl jedem Pferdefreund am Wochenende das Herz auf.
Insgesamt 60 Gespanne in Aktion konnten die Zuschauer von Freitag bis Sonntag auf dem Gelände der Wolnzacher Reitanlage bewundern. In den drei Disziplinen Dressur, Geländefahrt und Hindernislauf mussten sich Reiter und Pferd behaupten. Der PSV Wolnzach veranstaltete das Kutschenturnier schon zum zweiten Mal. Bei den oberbayerischen Meisterschaften ist der Schnellste nicht gleichzeitig der Gewinner. Neben der Zeit werden auch die Fehler in die Wertung mit aufgenommen. Das soll die Tiere schützen – sollte der Reiter sein Pferd zu schnell antreiben, muss er mit Strafpunkten rechnen. Zu den Meisterschaften sind die Teilnehmer aus ganz Oberbayern und darüber hinaus nach Wolnzach gekommen.Das Kutschefahren ist nicht nur für junge Leute eine sportliche Alternative, auch für ältere Reiter eignet sich das Fahren im Gelände. Der Pferdesport verbindet den Menschen mit seinem Tier, aber auch die Reiter untereinander. Die meisten Teilnehmer bei den oberbayerischen Meisterschaften in Wolnzach sind seit vielen Jahren gute Freunde dank des gemeinsamen Hobbys.
Auch der zweite Besuch der oberbayerischen Meisterschaften der Einspänner beim PSV Wolnzach war für Reiter, Pferde und Besucher ein tierisch schönes Erlebnis.