Wildtierverbot in Zirkussen auf städtischen Flächen

Wildtiere in einem fahrenden Zirkus sind nicht mehr zeitgemäß. Dieser Ansicht schließt sich nun auch der Veranstaltungsausschuss der Stadt Ingolstadt mit einer wahrlich knappen Mehrheit von 7 zu 6 Stimmen an.
Die Stadtväter stimmten über den Antrag der Grünen ab, dass die Stadt, bzw ihre Tochter IFG, die den Volksfestplatz verwaltet, keine städtischen Flächen für Zirkusse mit Wildtieren zur Verfügung stellt. Die Rechtslage dabei wird allerdings mehr als unsicher eingestuft. Laut Jürgen Köhler vom Kulturamt wird das Thema in weiteren Gremien auf die Tagesordnung kommen.
Einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK aus Nürnberg zufolge sollen mehr als 80 Prozent der Befragten gegen Wildtiere im Zirkus sein. Wir wollten wissen, wie die Ingolstädter zu dieser Frage stehen.