Vom Flüchtling zum Azubi

19.08.2015 (intv) Das erste Ziel heißt Frieden und Sicherheit, das zweite möglichst schnell eine Arbeit in der neuen Heimat. Ist das Asylverfahren positiv abgeschlossen steigen die Chancen. Besonders junge Flüchtlinge sind auf dem hiesigen Ausbildungsmarkt heiß begehrt. Vor allem das Handwerk sieht hier große Potentiale. Voraussetzung sind Deutschkenntnisse und handwerkliches Geschick. Bislang sind Azubis mit Asylstatus selten, ganze 120 sind es zur Zeit in Oberbayern, doppelt soviel sollen es am Ende des Jahres sein, so das Ziel von Georg Schlagbauer, denn die Hürden sind noch hoch, sagt der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern. Fast am Ziel ist Jamalkhel Khanwali. Der 38jährige Afghane absolviert bald sein zweites Ausbildungsjahr bei der Firma Spindler und schafft sich so die Basis für ein selbstbestimmtes Leben. Bislang der Dachdeckerlehrling eine Ausnahme, doch das soll sich ändern…