Videoüberwachung am Barthelmarkt

München / Manching (intv) Um sich Sicherheit zu verschaffen, sind Waffen wohl nicht die beste Wahl. Dafür soll die Videoüberwachung in den Städten und Kommunen zukünftig für mehr Sicherheit sorgen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute angekündigt, die Videoüberwachung an Kriminalitätsbrennpunkten auszubauen. Demnach sollen öffentlich zugängliche Gebäude wie etwa Einkaufszentren oder Konzerthallen großflächiger überwacht werden. Auch die kommunale Videoüberwachung gerade im öffentlichen Personenverkehr soll ausgebaut werden. In der Region werden die Sicherheitsvorkehrungen bei Großveranstaltungen bereits verschärft. So gehören auf dem Barthelmarkt in Oberstimm Videoüberwachung und Taschenkontrollen auch in diesem Jahr zum Sicherheitskonzept.