VfB Eichstätt gegen FC Pipinsried

Eichstätt (intv) Am vierten Spieltag der Regionalliga Bayern empfing Aufsteiger Eichstätt den FC Pipinsried. Für beide Mannschaften ein extrem wichitges Spiel: Die Gäste, die erst ihr zweites Spiel in der aktuellen Saison bestritten, wollten die ersten Punkte der Saison einfahren. Der VfB wiederum wollte sich endlich auch einmal für die guten Spiele der Vergangenheit belohnen und den ersten Heimsieg der Saison feiern.

Weil Pipinsried von Beginn an früh anlief und die Eichstätter stets unter Druck setzte, kamen die Gäste bereits in der 11. Minute zur bis dato verdienten Führung. Emre Arik staubte allein vor dem Tor stehend ab. 1:0. In der Folge agierten die Gäste defensiver und beschränkten sich auf Konter. Eichstätt kam besser ins Spiel ohne wirklich gefährlich zu sein. Die Tore machte Pipinsried: In der 39. Minute erhöhten die Gäste auf 2:0. Wieder war es die Nummer 31, Emre Arik, der den Ball im Tor versenkte. Doch Eichstätt bewies Moral und kam kurz vor Pausenpfiff zum Anschlusstreffer. Mit 1:2 aus Eichstätter Sicht ging es in die Kabine.

Beflügelt vom Anschlusstreffer spielten die Hausherren eine viel bessere zweite Hälfte und belohnten sich in der 60. Minute mit dem Ausgleich. Scintu kommt komplett unbedrängt zum Kopfball: 2:2. Nur eine Minute später erwies dann Fabian Schäll seiner Mannschaft mit einem taktischen Foul einen Bärendienst. Nachdem er in Halbzeit eins bereits verwarnt wurde, folgt jetzt die Ampelkarte: der VfB in Unterzahl. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung.

Pipinsried kam mit einem Mann mehr zwar immer wieder gefährlich vors Tor, der Führungstreffer gelingt aber nicht. Und wie so oft, wenn man seine Chancen nicht nutzt, ist der Gegner da. Einen blitzsauber ausgespielten Konter schließt Fabian Eberle in der 89. Minute perfekt ab. Kurz vor Schluss heißt es 3:2. Das Stadion steht Kopf: Aufholjagd geglückt, das sogar zu zehnt. Keiner im Liqui-Moly-Stadion zweifelte jetzt noch am ersten Dreier der Saison. Doch mit der letzten Aktion des Spiels kommt Pipinsried tatsächlich noch zum Ausgleich. In der 92. Minute ist es Denny Herzig, der für den 3:3-Endstand sorgt.

Eichstätt belohnt sich unterm Strich wieder einmal nicht für die harte Arbeit und steckt jetzt mit zwei Punkten nach vier Spieltagen in der unteren Tabellenhälfte fest. Bereits kommenden Freitag geht es weiter: Am 4. August empfängt der VfB die zweite Mannschaft des FC Augsburg.