Urteil im Falschgeld-Prozess

17.08.2015 (intv)
Im Zeitraum von Januar bis März hat ein 48-jähriger Bulgare mehrmals Falschgeld aus seinem Heimatland nach Deutschland geschmuggelt und an der Rastanlage Holledau bei Schweitenkirchen feilgeboten. Allerdings einer Vertrauensperson des Landeskriminalamtes. Heute fiel das Urteil am Landgericht Ingolstadt.