Stadt Neumarkt trauert um Ehrenbürger und Alt-OB Kurt Romstöck

Neumarkt (intv) Neumarkt trauert um Ehrenbürger und Alt-Oberbürgermeister Kurt Romstöck, der am Montag im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Von 1972 bis 1990 war er Oberbürgermeister der Stadt Neumarkt. In dieser Zeit hat er sich große Verdienste erworben und ein wichtiges Stück Stadtgeschichte geschrieben. Bis ins hohe Alter hinein war Kurt Romstöck mit seiner Heimatstadt Neumarkt tief verbunden. Das Interesse reichte vom aktuellen Tagesgeschehen, bis hin zur Stadtgeschichte, über die er zahlreiche Schriften und Bände veröffentlicht hat. 1952 wurde Kurt Romstöck in den Neumarkter Stadtrat gewählt. Von 1961 bis 1972 war er 2. Bürgermeister und Stellvertreter des damaligen Oberbürgermeisters Theo Betz, dem er 1972 in dieses Amt nachfolgte. Anschließend war Kurt Romstöck 18 Jahre lang Oberbürgermeister von Neumarkt. Eine seiner zahlreichen Verdienste war die Initiative zum Wiederaufbau des Historischen Reitstadels, zu einem Konzertsaal von überregionaler Bedeutung. Der langjährige Oberbürgermeister von Neumarkt und Ehrenbürger der Stadt starb am Montag im Alter von 91 Jahren, nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag am 13. Februar. Das Requiem für den verdienten Kommunalpolitiker findet am Donnerstag um 10.00 Uhr im Münster St. Johannes statt. Ein Kondolenzbuch liegt im Neumarkter Rathaus aus. Darin können alle Bürgerinnen und Bürger ihre Trauer und die Verbundenheit mit dem beliebten Alt-Oberbürgermeister Kurt Romstöck zum Ausdruck bringen.