Spitzenspiel in der Bayernliga Nord

Eichstätt (intv) Gleich zu Beginn der Rückrunde in der Bayernliga Nord kam es zum Spitzenspiel. Im Westpark Stadion in Eichstätt traf Herbstmeister VfB auf den Tabellenzweiten aus Aubstadt. Die Voraussetzungen für eine spannende Partie am 24. Spieltag waren gegeben: Die Aubstädter hatten die Möglichkeit, mit dem Tabellenführer punktetechnisch gleichzuziehen. Auf der anderen Seite hätte sich Eichstätt zum Rückrundenstart ein schönes Punktepolster auf die Konkurrenz schaffen können.

Und die Gastgeber erwischten den besseren Start: Nach nur zwei Minuten ging der Ball das erste Mal knapp am Pfosten des TSV vorbei. Die Aubstädter hatten womöglich etwas zu viel Respekt und fanden zu Beginn der Partie keine Mittel gegen die Offensivbemühungen der Eichstätter. Immer wieder konnte der VfB Nadelstiche im Angriff setzen, ein Tor wollte dem besten Angriff der Liga aber nicht gelingen. Als dann auch der TSV Aubstadt Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel fand, neutralisieren sich beide Mannschaften – vor allem wegen der beiden Abwehrreihen, die stets hellwach waren. Mit einem Chancenplus für Eichstätt, aber ohne Tore, ging es in die Pause.

Aus der die Gäste super herauskamen: Trainer Francic stellte um und so kam Aubstadt immer wieder zu Chancen. Martin Thomann hatte in der 57.Minute die größte, um auf 1:0 zu stellen.Im Schlussabschnitt wollten dann beide Mannschaften den Sieg. VfB-Angreifer Fabian Eberle lies aber eine Viertel Stunde vor Schluss auch die beste Möglichkeit des Spiels aus. So stand am Ende unterm Strich ein leistungsgerechtes torloses Unentschieden. Vielleicht klappt es für beide in den nächsten Partien besser mit dem Toreschießen: Für Eichstätt geht es nach Ammerthal, Aubstadt empfängt Zuhause den SC Feucht.