Sommerstück Schloss-Spiele Neumarkt

Neumarkt (intv) Die ganze Welt hat sich gegen ihn verschworen. Das zumindest denkt der reiche Gutsbesitzer Rappelkopf. Dabei hat er doch eine liebevolle Ehefrau und auch eine bestens geratene Tochter. Und da kommt der Alpenkönig ins Spiel. Er hält dem Menschenfeind den Spiegel vor. Die Erkenntnis daraus ist erst schmerzhaft und dann befreiend. „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ von Ferdinand Raimund ist das aktuelle Sommerstück der Neumarkter Schloss-Spiele. Die grüne Wiese hinter der Residenz bildet die Kulisse für das romantisch komische Zauberspiel. Am Samstag feierte das Stück, unter der Regie von Nicole Schymiczek, Premiere. Der Inhalt der Charakterkomödie, der vermögende Gutsbesitzer Rappelkopf, famos gespielt von Herbert Beck, wittert überall Gefahr und macht seiner Umgebung das Leben zur Hölle. Von seiner Frau fühlt er sich betrogen, von der Tochter hintergangen, dem Personal traut er sogar ein Mordkomplott zu. Er zieht sich in eine einsame Hütte in den Bergen zurück. Der magische Alpenkönig Astragalus, gefühlvoll und dynamisch in Szene gesetzt von Blanca Echániz Gerhard, beschließt dem Menschenfeind einen Spiegel vorzuhalten. Er verwandelt ihn in seinen Schwager Silberstein und schickt ihn nach Hause zurück. Der Alpenkönig selbst nimmt die Gestalt von Rappelkopf an. In seinem Doppelgänger erkennt dieser schließlich die eigene Verblendung und findet wieder in den Schoß seiner ihn liebenden Familie zurück.