Skulptur von Rober Schad in Neumarkt aufgestellt

Neumarkt (intv) Seit Dienstag begrüßt „Syrmel“ die Gäste in Neumarkt, wenn sie von der Nürnberger Straße her kommend ins Zentrum streben. Syrmel, das ist eine über 11 Meter hohe und über 4 Tonnen schwere Stahl-Skulptur des Künstlers Robert Schad. Massiver Stahl, der sich fast tänzerisch in den Himmel zeichnet, das ist das Markenzeichen des international bekannten Stahlbildhauers. Bereits im Oktober letzten Jahres wurde die Stahl-Skulptur des 1953 in Ravensburg geborenen Künstlers schon einmal zur Probe in Neumarkt aufgestellt. Dazu kam der in Frankreich lebende Stahlbildhauer persönlich in die Jurastadt, um Ausrichtung und Fundamente zu bestimmen. Vor geladenen Gästen erklärte Robert Schad seine Arbeitsweise mit dem schweren Vierkantstahl, der durch das Verschweißen von unterschiedlich langen Teilen wirkt, wie mit leichter Hand in die Luft gezeichnet. Wer sich noch weiter über den Künstler und die Skulptur namens „Syrmel“ informieren möchte; es gibt Kunstbegegnungen vor Ort, mit Dr. Pia Dornacher, Leiterin des Museums Lothar Fischer und Kulturamtsleiterin Barbara Leicht, am 02. Mai und am 06. Juni um 18.oo Uhr.