Schanzer Seelauf

Ingolstadt (intv) Am Samstag fand zum 18. Mal der Schanzer Seelauf statt, die dritte Station des Sport IN-Laufcups 2018. Insgesamt waren 673 Läufer und Läuferinnen gemeldet, allein der Hauptlauf über 10,6 Kilometer hatte 393 Teilnehmer. Favoriten gab es einige – viele Topleute wollten den Wettkampf als Vorbereitung auf weitere Läufe nutzen.

Bei den Herren erwarteten viele Sebastian Mahr vom SC Delphin Ingolstadt ganz vorne. Er gewann schließlich schon den Auftakt des Laufcups. Neben ihm rechneten sich auch Vorjahressieger Hagen Brosius und Markus Stöhr Siegeschancen aus. Und genau diese drei waren es auch, die das Rennen über die zwei Runden um den Ingolstädter Baggersee diktierten. Zur Rennhalbzeit setzte sich das Trio bereits fast eine halbe Minute ab. Die Durchlaufszeit: 17:20. Eine eher verhaltene Runde der Spitzenläufer. Es wurde taktiert. Weil sich auch in der zweiten Rennhälfte keiner der Drei so recht absetzten konnte, blieb es bis zum Zieleinlauf spannend. Am Ende wiederholte der MTV-Starter Hagen Brosius seinen Erfolg aus dem letzten Jahr und wurde in einer Zeit von 35:01 Minuten Erster. Gefolgt von Markus Stöhr und Sebastian Mahr.

13 Sekunden trennte das Führungstrio im Ziel. Bei den Damen war das Ergebnis schon klarer: Andrea Tietz lief in 42:23 Minuten über die Ziellinie. 28 Sekunden dahinter Eva Ferstl von den Sportfreunden Böhmfeld. Nach jetzt zwei ersten Plätzen und einmal Platz zwei darf Tietz schon vom Gesamtsieg träumen. Nächste Station ist dann der Marktlauf in Gaimersheim am 6. Mai.