Saisonfinale VfB Eichstätt

Eichstätt (intv) Zum letzten Mal in dieser Spielzeit empfing der VfB Eichstätt im Liqui-Moly-Stadion die U23 von Greuther Fürth zum Abschluss einer herausragenden ersten Regionalliga-Saison. Den Klassenerhalt hatte die Mannschaft von Trainer Markus Mattes bereits zwei Spieltage zuvor gesichert und mit einem am Ende auch verdienten 2:0-Erfolg stellt der VfB nicht nur die viertbeste Rückrundenmannschaft, sondern ist auch der beste Aufsteiger in der Regionalliga Bayern.
„Das kann man gar nicht hoch genug einordnen, das hatten uns die wenigsten zugetraut, deshalb ein ganz dickes Kompliment an die Mannschaft“, zog Mattes ein hochzufriedenes Fazit.
Nach 28 Minuten erzielte VfB-Toptorjäger Fabian Eberle per Foulelfmeter das 1:0 – bereits das 20. Saisontor für Eichstätts Torgarant. Mit einer schönen Direktabnahme machte Jonas Fries in Durchgang Zwei mit dem 2:0-Endstand alles klar (53.) und die VfB-Regionalliga-Premieren-Abschlussparty konnte starten.