Rückblick auf Rettungsaktion – Tierschutzverein Neuburg-Schrobenhausen zieht Bilanz

Neuburg (25/03/19) Mitte November 2018 sorgte der Fall eines Hundebesitzers im Donaumoos für bundesweite Schlagzeilen – der Mann hielt auf seinem Hof über 70 Hunde, wollte diese nach Tschechien verkaufen.
Die Tierschutzorganisation „4 Pfoten“ deckte damals den Fall auf und befreite viele der Vierbeiner – fast 50 der Tiere wurden nach der Rettungsaktion im Tierheim Neuburg untergebracht.
Der Aufreger aus dem vergangenen Jahr war am Wochenende das Thema der Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins Neuburg-Schrobenhausen
– Intv Reporter JP hat das Tierheim besucht, sich vor Ort über den Fortgang und die Folgen der Rettungsaktion informiert.