Projekt „Boden begreifen“ in Mittelschule Seubersdorf

Seubersdorf (intv) Boden, das ist viel mehr als nur der Grund auf dem wir stehen. Boden ist die Lebensgrundlage von Pflanzen und Tieren und damit auch für Menschen. Aber erst wenn man den Wert des Lebensraumes erkennt, kann man ihn schätzen und schützen. Das ist das Ziel des Projektes „BODEN BEGREIFEN“ von Slow Food Deutschland. Auch Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Seubersdorf waren auf der Suche nach wertvollen Bodenschätzen auf den Äckern unterwegs. Am Montag wurden die Erkenntnisse aus den vergangenen beiden Jahren in Seubersdorf präsentiert. Ziel des Projekts „Boden begreifen“ das das Umweltbildungs- und Regionalentwicklungszentrum des Landkreises Neumarkt Haus am Habsberg, dank eine Initiative und des Sponsorings der Neumarkter Lammsbräu heuer bereits im zweiten Jahr in Kooperation mit Slow Food Deutschland anbietet, ist den Boden als Klimaretter, Lebensraum und Lebensgrundlage kennenzulernen. Zahlreiche Ackerveranstaltungen für Schulklassen fanden am Haus am Habsberg statt, im Zuge einer Kooperation mit den Schulen Breitenbrunn und Seubersdorf, aber auch auf den Äckern, bzw. Höfen der beiden Biobauern Karl Stephan in Ittelhofen und Willi Staudigl in Dürn. Das Bildungsangebot richtet sich an die Jahrgangsstufen 4 bis 8, ist für die teilnehmenden Schulen kostenfrei und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit gefördert.