Premiere Neumarkter Passionsspiele

Neumarkt (intv) Intrigen, Hass, Verzweiflung und Tod und am Ende Auferstehung und ewiges Leben, leidenschaftlich in Szene gesetzt von 350 Laien-Darstellern auf der Bühne in der Kleinen Jurahalle. Es gab viel Lob, am Samstag Abend bei der Premiere der Neumarkter Passionsspiele. Unter dem Premierenpublikum auch viele Ehrengäste, darunter auch die frühere Landtagspräsidentin Barbara Stamm und der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke. Auch der geistliche Schirmherr Ludwig Mödl, theologischer Berater der Passionsspiele Oberammergau 200, 2010 und 2020, zeigte sich von den Neumarkter Passionsspielen tief beeindruckt. Die Neumarkter Passionsspiele haben eine lange Tradition. Seit 1989 finden sie im 10-Jahres-Rhythmus statt. Seither machen jeweils über 20.000 Besucher deutlich, wie sehr die Passion von der Bevölkerung geschätzt wird. Zu sehen noch bis zum 19. April, jeweils Freitag bis Sonntag in Neumarkt.