Pendlerverflechtung in der Region Ingolstadt

Seit Jahren steigt die Zahl der Beschäftigten , die zur Arbeit nach Ingolstadt pendeln.
Allein aus dem Landkreis Eichstätt waren es im vergangenen Jahr fast 25000 Arbeitnehmer. Aus dem Landkreis Pfaffenhofen sind es zum Vergleich knapp 11000.

Nicht nur die Zahl der sogenannten Einpendler hat in den letzten Jahren zugenommen . Auch immer mehr Menschen wohnen in Ingolstadt und arbeiten außerhalb der Stadt.

Die meisten davon fahren allerdings nicht weit, sondern nach Gaimersheim. In den vergangenen 10 Jahren haben sich die Berufstätigen dort mehr als verdoppelt. Erst danach folgt die Stadt München mit knapp 2000 Ingolstädter Beschäftigten.

Für etwas mehr als 40000 Beschäftigten ist der Wohnort Ingolstadt zugleich der Arbeitsort.