Papier- und Buchkunst von Neumarkter Künstleriin Erika Gulder

Neumarkt (intv) Eselohren in Büchern sind ein Mangel an Sorgfältigkeit. Aber im Falle von Erika Gulder sind sie Mittel zum Zweck. Alte Bücher erwachen durch die Neumarkter Künstlerin mit Buch-Origami wieder zu neuem Leben. Durch hunderte Faltungen und Schnitte entstehen an der Buchvorderseite zwei oder dreidimensionale Schriften, Zahlen, Symbole und Bilder. Die Faltkunst kostet viel Zeit und Geduld, dafür sind die Ergebnisse um so beeindruckender. Auch Schmuck aus Papier zählt zu den Markenzeichen der 71-jährigen Diplom-Psychologin, die den gesamten Erlös aus dem Verkauf ihrer Werke der Anna-Stiftung zur Verfügung stellt. Die Stiftung der Neumarkterin Anna Hofmann unterstützt benachteiligte Kinder in Stadt und Landkreis Neumarkt. Die Werke von Erika Gulder sind derzeit zu sehen, in der Weihnachtsausstellung des Kunstkreis Jura in der Galerie der Raiffeisenbank, in der Krippenausstellung im Neumarkter Reitstadel und in der Adventausstellung „Handgemacht“ am kommenden Samstag und Sonntag im Neumarkter Stadtmuseum.